/, Interview, Story, Unkategorisiert/Hauptsache Charlotte | Charmant, persönlich, medienaffin – Traditionshandwerk heute
Von |2019-05-14T14:04:47+00:0014. Mai 2019|, |

Hauptsache Charlotte | Charmant, persönlich, medienaffin – Traditionshandwerk heute

In beschaulichen Mehring an der Mosel ist die 31 jährige Modistenmeisterin Charlotte Kollmann seit 2016 mit ihrem eigenen, kleinen Hutatelier ansässig. Von der Maßanfertigung über den Verkauf bis hin zu Hutkursen bietet sie alles an, was man von einer klassischen Modistin erwarten könnte. Unter dem Namen Hauptsache Charlotte schafft sie noch mehr: Auf Instagram kann man ihre Affinität für den digitalen Zeitgeist spüren, wo sie die ganze Welt an ihrem Alltag als Modistin teilhaben lässt. Sie präsentiert ihre Arbeiten, den handwerklichen Entstehungsprozess eines Hutes und gleichzeitig den Menschen hinter dem Beruf. Professionell und persönlich – auf charmante Weise verbindet sie das Offline-Geschäft mit Online-Marketing und erntet Zuspruch. Den ein oder anderen Auftrag kann sie auf diese Weise für sich verbuchen, den eigenen Bekanntheitsgrad über die Grenzen von Mehring hinaus steigern und zeigt damit, wie das Traditionshandwerk eine neue Kundengeneration erreichen kann. HWnow sprach mit ihr in einem Telefoninterview über ihren Beruf als Modistin, Aufträge über Social Media und ihre Wünsche.

Eher zufällig, nach dem Abitur in 2008 wurde Charlotte Kollmanns Berufswunsch, Modistin zu werden, geboren. Für die Hochzeit ihrer Schwester ließ sich deren Mutter einen Hut anfertigen. Als diese dann nach Hause kam, war sie sich sicher, dass der Beruf der Modistin das perfekte Tätigkeitsfeld für ihre Tochter sei, weil dieser Kreativität und Handwerklichkeit verbinde. Charlotte schnupperte nicht nur in den Beruf rein, sie ergriff ihn. 2013 legte sie ihre Meisterprüfung ab und machte sich kurz darauf mit ihrem Atelier selbständig.

Nicht weil man sich kannte oder jemals vor Ort war, sondern über Social Media wurde HWnow auf Hauptsache Charlotte aufmerksam. Ihre sympathische Art und das Können führten schnell zu einem Kontakt. Und wie dieser Kontakt im Einzelnen aussah, erfahrt ihr u. a. im Podcast-Interview.

Viel Spaß beim Reinhören & einen herzlichen Dank an Charlotte Kollmann für das offene Gespräch.

Hauptsache Charlotte

Beitragsbilder von Charlotte Kollmann, Titelbilder fotografiert von Nicole Kraiker  

Sie haben Lust auf einen Hut bekommen? Dann schauen Sie auf dem Marktplatz vorbei.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Ok