/, Style/PITTI UOMO 94 | Dynamik auf dem Kopf
Von |2018-10-13T15:11:26+00:0019. Juni 2018|, , , , , |

PITTI UOMO 94 | Dynamik auf dem Kopf

Die Pitti Peacocks haben Konkurrenz bekommen. Zunehmend mischen Street-, Sportswear- und Casual-Vibes das zuvor vorherrschende klassisch dominierte Männermodebild auf der Pitti Uomo auf. Noch vereinzelt, aber auffällig stark sorgen auch Frauen für positive Veränderung auf der Messe. Die neue Dynamik spiegelt sich in den Headwear-Styles der Pitti People wider.

Vom 12. bis zum 15. Juni pilgerten internationale Modeleute, darunter Fachleute, Designer, Modejournalisten, Blogger oder einfach Fashion Junkies nach Florenz. Anlass war die 94. Ausgabe der Männermodemesse Pitti Uomo. Die zweimal jährlich stattfindende Messe hat sich zum wichtigsten Schauplatz für Trends in der Männermode etabliert. Nicht nur was an den Ständen und in den Showrooms gezeigt wird hat Trendrelevanz, sondern auch oder besser gesagt gerade die Messebesucher sind ein Barometer für den Zeitgeist. Zugegeben, die sogenannten „Pitti Peacocks“ (Pitti Pfauen), also die von Kopf bis Fuß überperfekt aufgestylten Männer meist in Dandy-Manier sind natürlich mit einem kleinen Augenzwinkern zu betrachten. Etwas übertrieben, aber für`s Frauenauge immer wohltuend und mit dem kurzen Wunschgedanken: „Ach, wenn mein Mann nur einen Funken soviel Stilverständnis hätte.“ versehenen Looks der Peacocks und die Styles klassisch ausgerichteter Modemarken haben noch bis vor kurzem ganz klar das Männermodebild auf der Messe dominiert. Dies war auch in der Wahl der Kopfbedeckung sichtbar. Klassische Hutformen herrschten vor.

Seitdem die Klassik durch die Casualisierung der Mode aufgebrochen wurde, öffnet sich auch die Messe zunehmend für neue Stilrichtungen und zieht damit ein neues Publikum an, das Style-technisch den Pitti Peacocks die Stirn bietet. Die – wir nennen sie mal – neuen Stylomaten jonglieren förmlich mit Modestilen. Da tauchen zunehmend Sportwear-, Hip-Hop-, Grunge-, Punk-, Minimal-, Avantgarde-, oder auch Military- und Wild-West-Vibes auf, die die Klassik inspirieren und ein hybrides, sehr dynamisches Fashionbild signalisieren. Dieses ist natürlich auf einem sehr hohen modischen Niveau angesiedelt, erinnert teils an Styles aus Musikvideos, ist jedoch viel Street-Style-tauglicher als das der Peacocks. Das neue Modebild weckt Begehrlichkeit, weil es moderne Lässigkeit ausstrahlt und versetzt die Headwear-Trends in Bewegung. An den Stylomaten wird die Kopfbedeckung zum Eyecatcher. Sie definiert dabei einen Teil des hybriden Looks. Material, Form, Farbe und die Ausstattung von Headwear zeigt sich so vielfältig wie nie zuvor. Nach Taschen und Sneakern ist Headwear, insbesondere der Hut, nun ganz klar das neue It-Piece.

Die wichtigsten Headwear-Trends der Pitti People sind:

Classic Vibes

Klassische Styles unterstreichen moderne Eleganz.

Wild West Vibes

Im Kontrast kombinierte Ranger-, Cowboy- oder Traveller-Hüte gehören zu den modischen Aufsteigern. Dies ist nicht nur ein Thema auf der Pitti, sondern international relevant und auf Instagram deutlich sichtbar. Kreativ dekorierte Hutbänder und Used-Effekte transformieren die ursprünglich funktionalen Hüte in angesagte Highlights.

Fancy Vibes

Strohhüte bekommen ein trendiges Update. Breite sowie nach oben gebogene Krempen, Kronen in asymmetrischen Formen oder Semitransparenzen zeichnen neue Strohhüte aus.

Turban Vibes

Es wird geknotet! Ob bunte Seidentücher oder schlichte Bänder – sie alle rahmen das Gesicht in Turban-Manier.

Music Vibes

Musik und Mode befruchten sich bereits seit Jahrzehnten. Hybride Stilformen sorgen seit Kurzem auf beiden Seiten für Neuerung. Plakativ und gleichzeitig ganz persönlich – auf der Pitti transportierten einige Headwear-Styles förmlich Soul-, Hip-Hop-, Grunge-, Punk-, Minimal, oder Elektro-Sounds.

Military Vibes

Khakitöne sowie Camouflage sind aus der Mode nicht mehr wegzudenken. Selbst in geringer Dosis suggerieren sie Military-Flair und sorgen im Stil-Mix für moderne Lässigkeit. Gleiches gilt für Beréts und Caps.

Credits:

Photos via PITTI IMMAGINE UOMO

1, 4, 6, 7, 11, 12, 13, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 23: Pitti Immagine Uomo 94: Pitti People; Photographer: Enrico Labriola

Titelbild, 2, 3, 8, 9, 10, 14, 21, 22, 24: A street style view by Photographer Vincenzo Grillo

5: Pitti Immagine Uomo 94; Photographer: AKAstudio – collective

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Ok