//Materialreichtum für einen modernen Winter-Look
Von |2018-12-01T14:30:48+00:001. Dezember 2018|, , , |

Materialreichtum für einen modernen Winter-Look

Sie bleiben modisch ein riesen Thema. Mützenformen wie die Captains Cap, die Newsboy Cap, die Bakerboy Cap oder die Ballonmütze in charakteristischen Wintermaterialien verleihen jedem Look einen urbanen und lässigen Dreh. Nicht zuletzt bilden diese Formen schicke Alternativen zur Beanie.

Dass man über den Kopf besonders viel Wärme verliert, stimmt nicht. Der Mythos wurde widerlegt. Richtig ist, dass man über den Kopf genau so viel Wärme verliert wie über andere unbedeckte Körperteile. Da man jedoch am Kopf empfindlicher auf Kälte reagiert als woanders, schenkt die Kopfbedeckung einem bei kalten Temperaturen ein wohlig warmes Gefühl. Dies ist ein Grund mehr jetzt Kappen, Hüte oder Mützen zu tragen, aber nicht, sich in Funktionskleidung zu verstecken und als erwachsener Mensch Mützen zu tragen, die aussehen als würden sie aus der Mottenkiste oder vom Kind stammen.

Im Sommer noch luftig, lässig und modisch unterwegs, vernachlässigen im Winter viele ihr Äußeres, wenn sie nach draußen gehen. Sie scheinen dann einen optischen Winterschlaf einzulegen.

Schaut man sich das Straßenszenario mal genauer an, entdeckt man oft dunkel eingepackte Menschen, die aussehen, als würden sie an einer Expedition im ewigen Eis teilnehmen.

Harmonische Materialkontraste

Man kann auch anders warm eingepackt durch den Winter schreiten. Den aktuellen Zeitgeist zeichnet ein großer Formen- sowie Materialreichtum im Headwear- und Fashionbereich. Hinzu kommt die Freiheit alles im Mix & Match zu kombinieren. In der Summe ist dies eine perfekte Voraussetzung für mehrlagige Winter-Looks. Die Gefahr, wie in eine bunte Patchworkdecke gehüllt zu sein, kann leicht gebannt werden, indem man sich auf wenige softe Töne konzentriert. Cognac und Grau bilden den erhellenden und warmen Farbcode für unseren winterlichen Style. Im Layering kombiniert, passen die Einzelteile dann trotz vieler kontrastreicher Oberflächen oder Muster zusammen und strahlen zudem Modernität aus.

Somit muss ein moderner Look nicht zwangsläufig neu oder teuer sein, sondern stilvoll und harmonisch. Die gewünschte individuelle Authentizität erfährt er im Zusammenspiel aus alten Lieblingsteilen, Selbstgemachtem und neuen Akzenten.

Fotografiert von Stefanie Päffgen Fotografie

Captains Cap: Zara

Gürtel: Selbstgemacht von Izabela Ockenfels

Blazer: Zara

Mantel (Marc Cain), Rolli & Rock (Stefanel), Schuhe: teils älter als vier Jahre

Sie haben Lust auf einen Hut bekommen? Dann schauen Sie auf dem Marktplatz vorbei.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Ok